Direkt zum Hauptbereich

Reisen ist Lernen ist Reisen


Konzentration, Ausdauer und Engagement, Frustrationstoleranz und Selbstregulation sind für das Lernen so wichtig. Und erst recht bei fortschreitender Digitalisierung und Globalisierung. Ein Reisebericht:

Was gehört ins Reisegepäck?

Für die Forschungsreise zu den pädagogischen Sternen habe ich einiges eingepackt: Neben dem Üblichen: Laptop, doch noch Fachbücher (old school), Visitenkarten, Give Aways, Tripod für Filmaufnahmen ... Leider findet sich im Internet noch keine fertige Checkliste. 

Die Taschenlampe

Will man in der globalisierten Welt in das gemietete Apartment hinein, braucht man zur Sicherheit eine Taschenlampe. Denn oft findet man einen Schlüsselsafe vor,  für den man die Zahlenkombination per E-Mail bekommt. Bei Nachtanreise (die sich wegen Flugverspätungen nie ausschliessen lässt) braucht man Licht. Meine Ankunft : 20:40; Sonnenuntergang war 18:03.

Pädagogisch-psychologisches Selbstexperiment

Der Schlüsselsafe war für den Fahrradständer vor dem zehnstöckigen Gebäude angekündigt.
Zu meinem Erstaunen gab es nur vier Fahrräder, aber zehn Schlüsselsafes. Also auf das Foto im Handy geschaut (Wie lange hält die Batterie noch? Ohne die Taschenlampe wäre sie schon leer!). In sieben Mails der Vermieterin zum Thema gab es eine schrittweise Anleitung zum Öffnen des Safes. Auf den Fotos (die jedes Mal wieder neu heruntergeladen werden müssen) erkannte ich auch dessen Marke und Bauart. Von dieser Marke gab es immerhin vier Stück. Die vierstellige Zahlenkombination aus der achten Mail konnte ich ja mal bei allen vieren ausprobieren. Es hat nicht geklappt – noch mal von vorne (Zahlendreher im Kopf?). Noch mal auf das Foto geschaut – aha: Es ist der Safe am Kabel mit den schwarzen Verdickungen. Also nochmals die Zahlenkombination. Klappt wieder nicht. Die Vermieterin anrufen? Sie lebt in Ney York. Völlig andere Zeitzone. Prepaid-SIM erlubat kein Auslandstelefonat. SIM-Wechsel im Dunklen? Nein! 
Inzwischen hatte ich eine halbe Stunde mit Handy, Taschenlampe und schließlich auch Laptop neben dem Fahrradständer gearbeitet. Etwa ein Dutzend Bewohnende des Hochhauses hatten mich in der Zeit passiert. Zum Glück hatte keiner die Polizei angerufen. Nun fiel mir ein: Da gab es noch eine Mail. Da war ein anderer Code drin. Hatte mich schon gewundert. Der hat es dann getan (die Vermieterin hatte in ihrer Standardmail noch den alten Code drin). 

Analoger Heimathafen

Im Safe finde ich einen Batch und einen Schlüssel. Der Badge öffnet das Tor, die automatische Tür zum ersten Hochhaus. Nun zum Aufzug. Auf die Zahl fürs Stockwerk gedrückt. Nichts bewegt sich. Wieder raus, wieder rein. Dreimal -  ein Muster, dass man z. B. von Einloggvorgängen am Computer kennt (aber bei Aufzügen offenbar nicht funktioniert). Die Grenze zwischen digitaler und analoger Welt wird hier ausgesprochen porös. Ist man schon in das Game hineingeraten? Treppenhaus gibt es nicht. Ich komme auf die Idee, den Badge auf eine rote Fläche  etwa 30 cm über dem Boden zu halten. Jetzt fährt der Aufzug. Und die Apartmenttür hat ein ganz normales analoges Schloss.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sichtbares Lernen in der Uni-Kita

Nicky ist Teamleiterin der Gruppe "KP" in der Kita der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der
Faculty of Education Early Childhood Centre (kurz: "Number 28"). Öffnungszeiten Mo.-Fr., 7:30 bis 17:30. Die Kinder sind zwischen 6 Monaten und 5 Jahren alt. Ihre Eltern sind Studierende oder Quartiersbewohner (viele Nationalitäten), auch Uni-Mitarbeitende. Im Mittelpunkt gerade für die Neuankömmlinge (im 1. Halbjahr 2017 waren es 17) steht: Vertrauen gewinnen, Sicherheit und ein Gefühl des "Dazugehörens".

Te Whāriki - gewebte Matte des Lernens Nicky sieht ihre Arbeit gut durch das neue nationale Curriculum für die frühe Bildung unterstützt. Es verwebt vier Prinzipien: Empowerment, also Kinder stärken Ganzheitliche Entwicklung fördernFamilie und Gemeinschaft einbeziehenBeziehungen zu Menschen, Orten und Dingen aufbauen  mit fünf Lernbereichen
WohlbefindenDazugehörenBeitragenKommunizierenErkunden In dieser Einrichtung  spielen vorschulische Angebote etwas zum Le…

Stonefields - das Summerhill der 2020er Jahre? (Teil I)

In Summerhill bin ich nie gewesen, in Stonefields leider nur einen halben Tag.  Ich denke, ich wäre in beide Schulen gerne gegangen  - wahrscheinlich würde ich lieber in Stonefields arbeiten.
Leitstern der demokratischen SchuleSummerhill,  die seit den 1960ern weltbekannte Schule an der englischen Ostküste, wurde einmal bei Dresden gegründet. Die Privatschule feiert 2021 ihren 100. Geburtstag. Besonderheit ist, das die Schülerinnen und Schüler die Schule steuern, und dass alle für sich entscheiden, an welchem Unterricht und wie oft sie teilnehmen.
Das neuerlich für unabhängige Schulen zuständige Independent School Inspectorate berichtet 2016 ähnlich: Gute Leistungen in den Fächern (abgesehen von Mathematik), exzellente persönliche Entwicklung.

"Die Schülerinnen und Schüler entwickeln ein starkes Selbstbewusstsein und ein wachsendes Bewusstsein für die Notwendigkeit, selbstständig und unabhängig zu sein. Die meisten haben ein klares Verständnis dafür, wie sie ihr Lernen verbessern …

Bildungssystem bei Dauerregen

SIEBZIG mm Tages-Niederschlag, 23 Grad Celsius; 100% Luftfeuchtigkeit. Also Blog weiterschreiben.


Die Website des NZ-Bildungsministeriums zeigt immer eine Übersicht über die Bildungsstufen.