Direkt zum Hauptbereich

Muss lernen Spass machen? (Stonefields V)




Soll Lernen immer Spaß machen. Darf es das überhaupt? Um diese beiden (Schein-) Alternativen werden in den Nutzer-Kommentaren der ‚Sozialen‘ und Massenmedien sowie auflagenstarken Erziehungsratgebern erbitterte Wortgefechte ausgetragen.

Feststecken als Normalfall

Wir kennen es aus eigener Erfahrung: Wenn wir mit einer neuen, womöglich zunächst völlig überforderndes Anforderung konfrontiert sind (zum Beispiel als Windows-Nutzer mit einem Apple Macintosh arbeiten und umgekehrt), dann geht es uns nicht gut. Ein Gefühl der Niedergeschlagenheit macht sich im Körper breit. Vielleicht suchen wir nach Wegen auszuweichen (erst einmal Bildschirm putzen). Oder wir werden aggressiv.

Wirklich schlecht für das Lernen ist, wenn die Lernenden in solchen Situationen immer wieder Angst entwickeln. Bei mir war das im Lateinunterricht so: Sah ich eine Frage des Lehrers kommen, stellten sich meine Haare buchstäblich zu Berge. Repressive Erziehungsansätze setzen auf Angst. Doch wir wissen aus der Forschung, dass es die Angstarmut ist, die effektives Lernen ermöglicht.


Für die meisten Kinder, die sich im schulischen Lernprozess befinden, ist es alltäglich, immer wieder vor diesen schwierigen Situationen zu stehen. Dies gilt es anzuerkennen. Manchen Lehrpersonen, die eine große Expertise auf ihrem Fachgebiet haben, fällt das schwer.

Die Lerngrube als Lerngerüst

Die Lehrpersonen der Stonefields-Schule bringen den Lernenden explizit Strategien bei, um aus "Ich-Stecke-Fest" Situationen herauszukommen:

„Das Steckenbleiben wird gefeiert und als Gelegenheit genutzt, die Lernfähigkeit jedes Einzelnen aufzubauen.“

Zentral für die Fähigkeit zu lernen ist, dass die Kinder wissen, was zu tun ist, wenn sie nicht wissen, was zu tun ist.“

Die Lerngrube (learning pit) ‚bietet dafür Hand‘. Sie visualisiert die Herausforderung, den Lösungsweg und den erreichbaren Erfolg. Ein Lerngerüst für das Lernen von Lernstrategien!
  • ·         Sie erinnert daran, dass es normal ist, nicht weiterzukommen.
  • ·         Sie regt an, sich Hilfe zu holen.
  • ·         Sie zeigt: Man kommt auf ein höheres Niveau - Lernfortschritt (learning growth).

Mehr zur Lerngrube

In diesem kurzen Video erzählt ein Schüler, wie es ihm mit der Lerngrube ging. Das Wechselbad der Gefühle wird sichtbar.

Mehr über die Lerngrube findet sich bei James Nottingham - Vorsicht: Sie könnten hängen bleiben (und müssten dann wieder herauskommen, weiterlernen, mit solchen Verführungen produktiv umzugehen). Nutzen Sie dafür  die Lerngrube!
Wie ich dies versucht habe sehen Sie hier.


⏪ zurück zu Stonefields Teil I

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sichtbares Lernen in der Uni-Kita

Nicky ist Teamleiterin der Gruppe "KP" in der Kita der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der
Faculty of Education Early Childhood Centre (kurz: "Number 28"). Öffnungszeiten Mo.-Fr., 7:30 bis 17:30. Die Kinder sind zwischen 6 Monaten und 5 Jahren alt. Ihre Eltern sind Studierende oder Quartiersbewohner (viele Nationalitäten), auch Uni-Mitarbeitende. Im Mittelpunkt gerade für die Neuankömmlinge (im 1. Halbjahr 2017 waren es 17) steht: Vertrauen gewinnen, Sicherheit und ein Gefühl des "Dazugehörens".

Te Whāriki - gewebte Matte des Lernens Nicky sieht ihre Arbeit gut durch das neue nationale Curriculum für die frühe Bildung unterstützt. Es verwebt vier Prinzipien: Empowerment, also Kinder stärken Ganzheitliche Entwicklung fördernFamilie und Gemeinschaft einbeziehenBeziehungen zu Menschen, Orten und Dingen aufbauen  mit fünf Lernbereichen
WohlbefindenDazugehörenBeitragenKommunizierenErkunden In dieser Einrichtung  spielen vorschulische Angebote etwas zum Le…

Stonefields - das Summerhill der 2020er Jahre? (Teil I)

In Summerhill bin ich nie gewesen, in Stonefields leider nur einen halben Tag.  Ich denke, ich wäre in beide Schulen gerne gegangen  - wahrscheinlich würde ich lieber in Stonefields arbeiten.
Leitstern der demokratischen SchuleSummerhill,  die seit den 1960ern weltbekannte Schule an der englischen Ostküste, wurde einmal bei Dresden gegründet. Die Privatschule feiert 2021 ihren 100. Geburtstag. Besonderheit ist, das die Schülerinnen und Schüler die Schule steuern, und dass alle für sich entscheiden, an welchem Unterricht und wie oft sie teilnehmen.
Das neuerlich für unabhängige Schulen zuständige Independent School Inspectorate berichtet 2016 ähnlich: Gute Leistungen in den Fächern (abgesehen von Mathematik), exzellente persönliche Entwicklung.

"Die Schülerinnen und Schüler entwickeln ein starkes Selbstbewusstsein und ein wachsendes Bewusstsein für die Notwendigkeit, selbstständig und unabhängig zu sein. Die meisten haben ein klares Verständnis dafür, wie sie ihr Lernen verbessern …

Bildungssystem bei Dauerregen

SIEBZIG mm Tages-Niederschlag, 23 Grad Celsius; 100% Luftfeuchtigkeit. Also Blog weiterschreiben.


Die Website des NZ-Bildungsministeriums zeigt immer eine Übersicht über die Bildungsstufen.